Kinderkirche

Nadine Thurn

Unser katholisches Kinderhaus ist ein wesentlicher Bestandteil sowohl in der Pfarrgemeinde als auch in der Gesellschaft unserer Stadt Bayreuth. In unserem Selbstverständnis sehen wir unser Kinderhaus St. Vinzenz als einen Ort für Kinder, an dem wichtige Lebenserfahrungen auf Basis christlicher Werte und Normen gemacht werden können.

Unsere Tagesablauf wird mitbestimmt durch kalendarisch und jahreszeitlich bedingte Feste und Feiern.

Im Kinderhaus feiern wir viele gemeinsame Feste des kirchlichen Jahreskreises. Ausserdem gestalten wir auch einzelne religiöse Angebote in den Gruppen. Alle Informationen und auch Bilder dazu finden Sie auf der "Startseite Aktuelles" .

ERNTEDANK

Zum 1. Sonntag im Oktober wird in der Kirche ein ganz besonderes Fest gefeiert – Erntedank-. In den katholischen und evangelischen Kirchen wurde Gott für die guten Gaben der Natur und die Ernte gedankt. Auch wir betrachten in dieser Zeit mit den Kindern vom Kinderhaus St. Vinzenz den wunderschön geschmückten Erntedankaltar in der Schlosskirche und feiern gemeinsam Gottesdienst.  Ein kleines Gebet habe ich für euch schon mal:


Oh Herr, wir danken dir
für die köstlichen Früchte hier.
Lass uns auch all’ jene nicht vergessen,
die nicht jeden Tag eine Mahlzeit essen.
Lass es uns eines Tages gelingen,
auch ihnen täglich Brot zu bringen.
Amen

ALLERHEILIGEN

Am 1. November feiern Christen Allerheiligen. An diesem Tag besuchen Katholiken die Gräber von Verstorbenen unddenken an die Heiligen und Märtyrer ihrer Kirche. Die Heiligen selbst werden nicht angebetet, sondern  man denkt an die guten Taten die sie vollbracht haben. Sie haben sich im Leben ganz stark für sehr arme, kranke Menschen oder andere Notleidende eingesetzt und vertrauten dabei stets auf Gottes Hilfe. Die Gräber werden für diesen Tag geschmückt und ein Licht entzündet.

ST. MARTIN

Am 11. November ist das Fest des Heiligen St.Martin.

Zu diesem schönen Anlass basteln die Eltern schon Wochen vorher die Laternen für den Martinszug. Die Schul- und Vorschulkinder üben dazu das St. Martinsstück und in den Gruppen kann man schon viele St. Martinslieder und -geschichten hören.

Damit beim Singen keine Textschwierigkeiten auftreten und ihr das Singen der Laternenlieder genießen könnt, haben wir die Texte unserer Laternenlieder wie "Ich geh mit meiner Laterne”, "Martin war ein frommer Mann" uvm. für euch unter der Rubrik Lieder gesammelt. 
Viel Vergnügen beim Singen…

Ich hab ein schönes Video zu St. Martin gefunden. Klickt einfach auf diesen Link! Viel Spaß!

ADVENT

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Christkind vor der Tür.“

Die Vorweihnachtszeit beginnt.  Die Häuser werden Weihnachtlich mit vielen Lichtern und Tannenzweigen geschmückt, der Adventskranz und der -kalender wird aufgestellt und es riecht bereits nach selbstgebackenen Plätzchen. In dieser Zeit bereiten wir uns auf Weihnachten vor, die Ankunft Christi – Geburt Jesu. 

HEILIGE BARBARA

Die heilige Barbara ist eine sehr bekannte Heilige. Am 4. Dezember feiern wir ihren Namenstag. Nach einer Legende wurde Barbara von ihrem Vater in einem Turm eingesperrt, weil sie sich hat taufen lassen. In ihrer Gefangenschaft hat sie einen Zweig zum Blühen gebracht.

Deshalb schneiden wir am 4. Dezember Zweige mit auffälligen Blütenknospen (z.B. vom Kirschbaum) ab und geben diese in eine Vase mit warmem Wasser. Bei genügend Licht und Wärme, darf man sich zu Weihnachten auf eine Blütenpracht freuen. Bis es soweit ist, kann man den Zweig mit selbstgebastelten Sternchen behängen. 

HEILIGER NIKOLAUS

„Sei gegrüßt lieber Nikolaus…“ Am 6. Dezember geht der Nikolaus von Haus zu Haus und bringt den Kindern ein kleines Säckchen mit Nüssen, Äpfel und Schokolade vorbei. Doch wer war der Nikolaus?

Er lebte vor vielen Jahren als Bischof in der Stadt Myra (Türkei). Er war sehr fromm und war dafür bekannt, dass er Menschen, die in Not waren, half. Weil Nikolaus mehr an die Armen als an sich selbst dachte, verehren wir ihn und erinnern uns auf ganz besondere Weise an ihn.

Tipp: Unter der Rubrik Lieder findet ihr Lieder und Gedichte vom Nikolaus die ihr für das Fest lernen könnt

HEILIGER ABEND

Endlich ist es soweit, das letzte Türchen im Adventskalender wird geöffnet. Doch nicht nur das, es ist der Tag der Ankunft von Jesu Christi. Die Geburt Jesu Christi ist ein Geschenk Gottes. Darüber freuen wir uns so sehr, dass wir das Fest in der Kirche gemeinsam Feiern und uns gegenseitig etwas schenken.  Die Geschenke werden unter dem geschmückten Tannenbaum gelegt und Weihnachtslieder gesungen. Auch dieses Mal findet ihr unter der Rubrik Lieder einiges dazu. 

DREI HEILIGEN KÖNIGE

Oh wer klingelt denn an meiner Haustüre?

Vor meiner Tür stehen drei Könige. Sie nennen sich Kasper, Melchior und Balthasar. 

Am heutigen Tage ziehen durch die Dörfer und Städte, die Heiligen Drei Könige. Sie bringen den Segen Gottes und sammeln Geld für die armen Leute aus Afrika. 

Wenn ihr mehr über die Heiligen aus dem Morgenland erfahren wollt, dann schaut auf die Seite http://www.helles-koepfchen.de/artikel/3379.html


MARIÄ LICHTMESS

40 Tage nach Weihnachten, also am 2. Februar feiern wir Mariä Lichtmess. An diesem Tag werden die Kerzen gesegnet, die über das Jahr in der Kirche verwendet werden. Das Licht der Kerzeist nach christlicher Lehre ein Symbol für Christus. Deswegen zünden Christen im Gottesdienst oder beim Gebet gerne Kerzen an.

BLASIUSSEGEN

Vor allem Unheil an Leib und Seele

bewahre dich

auf die Fürsprache des

Heiligen Blasius

und aller

Heiligen

der allmächtige und barmherzige Gott

 

Am 3. Februar können wir im Gottesdienst dieses Gebet immer wieder hören. Es wird der Blasiussegen gespendet mit gekreuzten Kerzen, der auf die Fürbitte des Hl. Blasius vor Halsleiden und jeglicher Krankheit bewahren soll.

ASCHERMITTWOCH

Am Aschermittwoch fängt alles an!

Jedes Jahr heißt es am Aschermittwoch für die Christen, die Fastenzeit beginnt. Bis Ostern verzichten viele auf Fleisch, Süßigkeiten, Fernsehen uvm. Die Fastenzeit ist die Vorbereitungszeit auf das Fest der Auferstehung Jesu von den Toten an Ostern. Eigentlich sind es mehr als 40 Tage, aber die Sonntage werden nicht berechnet, da viele Christen an jedem Sonntag die Auferstehung Christi feiern. 

PALMSONNTAG

Palmsonntag erinnert uns an den Einzug von Jesus nach Jerusalem. Christen ziehen mit bunt geschmückten Palmzweigen durch die Straßen. Er ist immer eine Woche vor Ostern und mit ihm beginnt die Karwoche.

KARWOCHE

Bald ist Ostern! In der Karwoche bereiten wir uns auf Ostern vor. Wir Christen erinnern uns an das Leiden und Sterben von Jesus Christus. Die wichtigsten Tage der Karwoche sind Palmsonntag, Gründonnerstag und Karfreitag. 

GRÜNDONNERSTAG

Am Gründonnerstag feierte Jesus, gemeinsam mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl. In dieser Nacht wurde Jesus von Judas, seinem Jünger, 3mal verraten. Deshalb wurde Jesus von den Römern festgenommen und zum Tode verurteilt.  Auch heute erinnern wir uns noch daran. In der Kirche werden 12 Christen die Füße gewaschen, Wein getrunken und Brot gegessen.

11. November 2014: St. Martin.

Heute ist das Fest des Heiligen St.Martin. Wir feiern auch St. Martin, doch unser Fest ist erst morgen, Mittwoch den 12. November, um 16:30 Uhr. Zu diesem schönen Anlass haben die Eltern schon vor Wochen die Laternen für den Martinszug gebastelt. Die Schul- und Vorschulkinder üben seit zwei Wochen das St. Martinsstück und in den Gruppen kann man schon viele St. Martinslieder hören. Damit beim Singen keine Textschwierigkeiten auftreten und ihr das Singen der Laternenlieder genießen könnt, haben wir die schönen Texte unserer Laternenlieder wie "Ich geh mit meiner Laterne”, "Martin war ein frommer Mann" und vieles mehr für euch hier gesammelt. Viel Vergnügen beim Singen …

Nicht nur das Kinderhaus St. Vinzenz hat ein eigenes Lied (wir sind die Kinder von St. Vinzenz), es gibt natürlich auch ein eigenes Kinderkrippenlied. Die letzte Strofe dieses Liedes ist vielleicht noch am wichtigsten: "Wenn die Sonne mal nicht scheint, und die Wolke Regen weint, vertrau auf Ihn, dass sage ich: gerade jetzt liebt Gott auch dich". Dieses wunderschöne Lied ist beim Erntedankfest am 11. Oktober 2013 in Gegenwart von Pfarrer Dr. Christian Steger in unserer Kinderkrippe erstmals veröffentlicht worden. Das Krippenlied kannst du hier downloaden.

Diakon Roland Huppmann

Kinderkirche ist heute in vielen Kirchen die gängige Bezeichnung für Sonntagsschule und Kindergottesdienst. Die Kinderkirche findet in unsere Pfarrgemeinde einmal im Monat am Sonntag morgen im Schloßturmsaal statt, parallel zum Gottesdienst für Erwachsene in der Schloßkirche. In unsere Kinderkirche geht es vor allem um die Vermittlung biblischer Inhalte und Werte auf kindgerechte Art und Weise. Unsere Kindergottesdienste werden von Diakon Roland Huppmann und einem ehrenamtlichen Arbeitskreis vorbereitet und durchgeführt.
Kleine Kinder (0-6 Jahre) mit Mamas, Papas, Omas und Opas laden wir herzlich dazu ein. Auch der Esel Felix und das Schaf Bärbel freuen sich auf euch. Diakon Roland Huppmann